Impres­sum

Anga­ben gemäß § 5 TMG:

Roh­se Ver­mö­gens­ma­nage­ment GmbH, Neu­er Wall 80, 20354 Hamburg

Ver­tre­ten durch:

Herrn Uwe H. Gus­tav Rohse

Kon­takt:

Tele­fon: +49 40 6488 2104
Tele­fax: +49 40 6488 2185
E‑Mail: info[at]rohse-vm.de

Regis­ter­ein­trag:

Ein­tra­gung im Han­dels­re­gis­ter. Regis­ter­ge­richt: Amts­ge­richt Ham­burg, Regis­ter­num­mer: B 114342

Umsatz­steu­er-ID:

Umsatz­steu­er-Iden­ti­fi­ka­ti­ons­num­mer gemäß §27 a Umsatz­steu­er­ge­setz: DE272246879

Berufs­be­zeich­nung: Zuge­las­se­ner Ver­mö­gens­ver­wal­ter gemäß § 15 Wertpapierinstitutsgesetz

Es gel­ten fol­gen­de berufs­recht­li­che Rege­lun­gen: Rege­lun­gen ein­seh­bar unter: http://www.bafin.de

BaFin-Nr. 123480

Quel­le: Impres­sum gene­riert mit dem Impres­sum Gene­ra­tor von e‑recht24.de

Pflicht­hin­weis gemäß Insti­tuts­ver­gü­tungs­ver­ord­nung (Insti­tuts­Ver­gV):

Alle Kre­dit­in­sti­tu­te und Finanz­dienst­leis­tungs­un­ter­neh­men gem. § 15 WpIG sind durch die Insti­tuts­ver­gü­tungs­ver­ord­nung ver­pflich­tet, zumin­dest auf ihrer Inter­net­sei­te Aus­füh­run­gen zu ihren Ver­gü­tungs­sys­te­men zu ver­öf­fent­li­chen. Auf­grund der Grö­ße des Insti­tuts sowie der Betrach­tung der durch­schnitt­li­chen Bilanz­sum­me der letz­ten drei Jah­re gehört die Roh­se Ver­mö­gens­ma­nage­ment GmbH nicht zu den bedeu­ten­den Insti­tu­ten gem. § 1 II Insti­tuts­Ver­gV. Dem­entspre­chend sind die beson­de­ren Rege­lun­gen der §§ 17 bis 26 der Insti­tuts­Ver­gV nicht zu beachten.

Der Umfang der Offen­le­gungs­pflich­ten rich­tet sich unter Wah­rung des Wesentlichkeits‑, Schutz- und Ver­trau­lich­keits­grund­sat­zes des Arti­kel 432 Absatz 1 bis 3 der Ver­ord­nung (EU) Nr. 575/2013 (CRR-Ver­ord­nung) nach der Grö­ße und Ver­gü­tungs­struk­tur des Insti­tuts sowie nach Art, Umfang, Risi­ko­ge­halt und Inter­na­tio­na­li­tät sei­ner Geschäftsaktivitäten.

Fix­ge­halt

Mit­ar­bei­ter wie Geschäfts­füh­rung erhal­ten jeweils ein Fix­ge­halt, wel­ches der jewei­li­gen Tätig­keit ange­mes­sen ist. Eine Abhän­gig­keit der Mit­ar­bei­ter von einer etwai­gen varia­blen Ver­gü­tung ist daher aus­ge­schlos­sen und Anrei­ze für das Ein­ge­hen unver­hält­nis­mä­ßi­ger Risi­ken wer­den damit vermieden.

Varia­bler Vergütungsbestandteil

Der Geschäfts­füh­rer erhält neben dem fixen Grund­ge­halt eine varia­ble Ver­gü­tung, die ein­mal jähr­lich im Fol­ge­jahr zur Aus­zah­lung gelangt. Die varia­ble Ver­gü­tung rich­tet sich nach dem han­dels­recht­li­chen Jah­res­er­geb­nis der Gesell­schaft und nicht nach indi­vi­du­el­len Anrei­zen. Ihr maxi­ma­ler Anteil an der Gesamt­ver­gü­tung ist deut­lich gerin­ger als das Fix­ge­halt. Die Aus­zah­lung der varia­blen Ver­gü­tung erfolgt nach Fest­stel­lung des Jah­res­ab­schlus­ses durch die Gesell­schaf­ter­ver­samm­lung. Wei­te­re varia­ble Ver­gü­tun­gen wer­den nicht gewährt. Im Hin­blick auf die Ver­trau­lich­keit des Arbeits­ver­hält­nis­ses wird hier auf eine detail­lier­te Dar­stel­lung verzichtet.
Eine Abhän­gig­keit des Geschäfts­füh­rers von einer leis­tungs- bzw. erfolgs­ab­hän­gi­gen Ver­gü­tung besteht nicht.

Die Gesamt­heit der gezahl­ten Ver­gü­tun­gen kön­nen der Pflicht­ver­öf­fent­li­chung im Bun­des­an­zei­ger (www.bundesanzeiger.de) ent­nom­men werden.

Mit­wir­kungs­po­li­tik gemäß § 134b AktG

Die Roh­se Ver­mö­gens­ma­nage­ment GmbH – nach­ste­hend „Insti­tut“ genannt – unter­fällt der Begriffs­be­stim­mung nach als Ver­mö­gens­ver­wal­ter i.S.d. § 134a Abs. 1 Nr. 2 AktG den Vor­schrif­ten der §§ 134b und 134c AktG und hat daher ihre Mit­wir­kungs­po­li­tik im Sin­ne des § 134b Abs. 1 AktG zu beschrei­ben und zu ver­öf­fent­li­chen. Das Insti­tut nimmt kei­ne Aktio­närs­rech­te sei­ner Kun­den wahr. Es wer­den kei­ne Haupt­ver­samm­lun­gen besucht, kei­ne Stimm­rech­te für Kun­den aus­ge­übt, Mit­tei­lun­gen von Akti­en­ge­sell­schaf­ten nur im Rah­men von Pflicht­mit­tei­lun­gen zur Kennt­nis genom­men und weder mit der Gesell­schaft noch mit ande­ren Aktio­nä­ren aktiv kom­mu­ni­ziert. Daher wur­de die Mit­wir­kungs­po­li­tik wie folgt festgelegt:

Das Insti­tut übt kei­ne Aktio­närs­rech­te i.S.d. § 134b Abs. 1 Nr. 1 AktG aus, die auf einer Mit­wir­kung in der Gesell­schaft basie­ren. Ins­be­son­de­re wer­den kei­ne in Bezug auf die Haupt­ver­samm­lun­gen von Akti­en­ge­sell­schaf­ten bezo­ge­nen Rech­te wahr­ge­nom­men. Das Recht auf einen Gewinn­an­teil i.S.d. §§ 60ff. AktG sowie auf Bezugs­rech­te wird in Rück­spra­che mit den Kun­den wahrgenommen.

Die Über­wa­chung wich­ti­ger Ange­le­gen­hei­ten der Gesell­schaf­ten i.S.d. § 134b Abs. 1 Nr. 2 AktG erfolgt durch Kennt­nis­nah­me der gesetz­lich ange­ord­ne­ten Bericht­erstat­tung der Gesell­schaf­ten in Finanz­be­rich­ten sowie Adhoc-Mitteilungen.

Ein Mei­nungs­aus­tausch mit Gesell­schafts­or­ga­nen und/oder Inter­es­sen­trä­gern der Gesell­schaft i.S.d. § 134b Abs. 1 Nr. 3 AktG fin­det nicht statt.

Eine Zusam­men­ar­beit mit ande­ren Aktio­nä­ren i.S.d. § 134b Abs. 1 Nr. 4 AktG fin­det nicht statt.

Beim Auf­tre­ten von Inter­es­sen­kon­flik­ten i.S.d. § 134b Abs. 1 Nr. 5 AktG wer­den die­se gegen­über den Betrof­fe­nen ent­spre­chend den gesetz­li­chen Bestim­mun­gen offen­ge­legt und das wei­te­re Vor­ge­hen mit den Betrof­fe­nen abgeklärt.

Die jähr­li­che Bericht­erstat­tung über die Umset­zung der Mit­wir­kungs­po­li­tik i.S.d. § 134b Abs. 2 AktG unter­bleibt, da kei­ne ent­spre­chen­de Rech­te­wahr­neh­mung erfolgt.

Die Ver­öf­fent­li­chung des Abstim­mungs­ver­hal­tens i.S.d. § 134b Abs. 3 AktG unter­bleibt, da kei­ne Teil­nah­me an Abstim­mun­gen erfolgt.

Erklä­rung hin­sicht­lich der Aus­wir­kun­gen von Nachhaltigkeitsfaktoren
(Art. 4 OffenlegungsVO)

Unse­rer Ver­pflich­tung gemäß Art. 4 Abs. 1 a Abs. 2 Offen­le­gungs­VO bzw. Art. 4 Abs. 5 a
Offen­le­gungs­VO kom­men wir wie folgt nach:
In den Belan­gen unse­rer Unter­neh­mens­füh­rung spie­len die 17 nach­hal­ti­gen Ent­wick­lungs­zie­le der Ver­ein­ten Natio­nen eine wich­ti­ge Rol­le. Unter­neh­me­ri­sche Ent­schei­dun­gen ver­su­chen wir im Ein­klang mit die­sen sinn­vol­len Zie­len zu treffen.

Inves­ti­ti­ons­ent­schei­dun­gen am Kapi­tal­markt sind sehr schwie­rig mit die­sen viel­schich­ti­gen Zie­len zu har­mo­ni­sie­ren. Die Kom­ple­xi­tät der mög­li­chen Inves­ti­tio­nen, der Unter­neh­men und der Daten­sach­la­ge am Finanz­markt macht die­ses Vor­ha­ben unse­res Erach­tens unmög­lich. Eine kla­re und ein­deu­ti­ge Posi­tio­nie­rung miss­lingt daher.
Grund­sätz­lich wer­den wir ver­su­chen Anla­ge­ent­schei­dun­gen so zu tref­fen, dass ESG Kri­te­ri­en nicht ver­letzt wer­den, sofern die­ses offen­sicht­lich zu sein scheint. Die recht­li­chen Vor­ga­ben jedoch sind aktu­ell der­art unprä­zi­se, dass eine kon­kre­te Aus­sa­ge zu einer ESG-kon­for­men Depot­ver­wal­tung unter­blei­ben muss.
Wie sich bei­spiels­wei­se die Durch­füh­rung einer Anla­ge­ent­schei­dung auf einen Nach­hal­tig­keits­fak­tor aus­wirkt ist unse­res Erach­tens empi­risch kaum über­prüf­bar. Wir war­ten daher auf kon­kre­te recht­li­che Vor­ga­ben und wer­den die­se Erklä­rung zu gege­be­ner Zeit aktualisieren.

Maß­nah­men zur Auf­trags­aus­füh­rung im best­mög­li­chen Inter­es­se des Kun­den gemäß Arti­kel 65 der Dele­gier­ten Verordnung

Als Ver­mö­gens­ver­wal­ter sehen wir es als unse­re Pflicht im best­mög­li­chen Inter­es­se unse­rer Kun­den zu han­deln. Wir über­mit­teln unse­ren Kun­den sach­ge­rech­te Infor­ma­tio­nen über unser Unter­neh­men und unse­re Dienst­leis­tun­gen eben­so wie die Infor­ma­tio­nen über die aus­ge­wähl­ten Depot­ban­ken. Damit gel­ten grund­sätz­lich die Ver­trags­be­din­gun­gen die­ser Ban­ken. Ande­re als die jeweils ver­ein­bar­ten Depot­ban­ken wer­den von uns nicht für die Aus­füh­rung von Auf­trä­gen aus­ge­wählt. Es bestehen kei­ne Inter­es­sen­kon­flik­te hin­sicht­lich der Aus­wahl der Depot­ban­ken, da unser Insti­tut kei­ner­lei Ver­gü­tun­gen von die­sen annimmt.

Mit der Aus­füh­rung von Auf­trä­gen beauf­tra­gen wir aus­schließ­lich die von unse­ren Kun­den jeweils aus­ge­wähl­te Depot­bank, die das Wert­pa­pier­de­pot führt. Bei der Plat­zie­rung bzw. Wei­ter­lei­tung eines Auf­tra­ges fol­gen wir damit aus­drück­lich den spe­zi­el­len Wei­sun­gen des Kun­den. Unse­re Kun­den sind als Pri­vat­kun­den ein­ge­stuft. In der Beur­tei­lung der Qua­li­tät der Aus­füh­rungs­pra­xis der von uns am meis­ten genutz­ten Han­dels­plät­ze stel­len wir kei­ne Bean­stan­dun­gen fest. Für das Berichts­jahr erge­ben sich in den von uns gehan­del­ten Finanz­in­stru­men­ten Akti­en und Anlei­hen fol­gen­de Auf­tei­lung auf die wich­tigs­ten Handelsplätze:

Berichts­jahr 2020: Finanz­in­stru­men­te und Ausführungsplätze

Fonds Dis­count­zer­ti­fi­ka­te
Han­dels­plät­ze Pro­zent vom Gesamtvolumen Han­dels­plät­ze Pro­zent vom Gesamtvolumen
KAG 100% Außer­börs­lich 60%
Bör­se Stuttgart 20%
Bör­se Frankfurt 20%
Akti­en ETFs
Xetra 50% Außer­börs­lich 60%
Lang & Schwarz 40% Xetra 30%

Haf­tungs­aus­schluss:

Haf­tung für Inhalte

Die Inhal­te unse­rer Sei­ten wur­den mit größ­ter Sorg­falt erstellt. Für die Rich­tig­keit, Voll­stän­dig­keit und Aktua­li­tät der Inhal­te kön­nen wir jedoch kei­ne Gewähr über­neh­men. Als Diens­te­an­bie­ter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eige­ne Inhal­te auf die­sen Sei­ten nach den all­ge­mei­nen Geset­zen ver­ant­wort­lich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diens­te­an­bie­ter jedoch nicht ver­pflich­tet, über­mit­tel­te oder gespei­cher­te frem­de Infor­ma­tio­nen zu über­wa­chen oder nach Umstän­den zu for­schen, die auf eine rechts­wid­ri­ge Tätig­keit hin­wei­sen. Ver­pflich­tun­gen zur Ent­fer­nung oder Sper­rung der Nut­zung von Infor­ma­tio­nen nach den all­ge­mei­nen Geset­zen blei­ben hier­von unbe­rührt. Eine dies­be­züg­li­che Haf­tung ist jedoch erst ab dem Zeit­punkt der Kennt­nis einer kon­kre­ten Rechts­ver­let­zung mög­lich. Bei Bekannt­wer­den von ent­spre­chen­den Rechts­ver­let­zun­gen wer­den wir die­se Inhal­te umge­hend entfernen.

Haf­tung für Links

Unser Ange­bot ent­hält Links zu exter­nen Web­sei­ten Drit­ter, auf deren Inhal­te wir kei­nen Ein­fluss haben. Des­halb kön­nen wir für die­se frem­den Inhal­te auch kei­ne Gewähr über­neh­men. Für die Inhal­te der ver­link­ten Sei­ten ist stets der jewei­li­ge Anbie­ter oder Betrei­ber der Sei­ten ver­ant­wort­lich. Die ver­link­ten Sei­ten wur­den zum Zeit­punkt der Ver­lin­kung auf mög­li­che Rechts­ver­stö­ße über­prüft. Rechts­wid­ri­ge Inhal­te waren zum Zeit­punkt der Ver­lin­kung nicht erkenn­bar. Eine per­ma­nen­te inhalt­li­che Kon­trol­le der ver­link­ten Sei­ten ist jedoch ohne kon­kre­te Anhalts­punk­te einer Rechts­ver­let­zung nicht zumut­bar. Bei Bekannt­wer­den von Rechts­ver­let­zun­gen wer­den wir der­ar­ti­ge Links umge­hend entfernen.

Urhe­ber­recht

Die durch die Sei­ten­be­trei­ber erstell­ten Inhal­te und Wer­ke auf die­sen Sei­ten unter­lie­gen dem deut­schen Urhe­ber­recht. Die Ver­viel­fäl­ti­gung, Bear­bei­tung, Ver­brei­tung und jede Art der Ver­wer­tung außer­halb der Gren­zen des Urhe­ber­rech­tes bedür­fen der schrift­li­chen Zustim­mung des jewei­li­gen Autors bzw. Erstel­lers. Down­loads und Kopien die­ser Sei­te sind nur für den pri­va­ten, nicht kom­mer­zi­el­len Gebrauch gestat­tet. Soweit die Inhal­te auf die­ser Sei­te nicht vom Betrei­ber erstellt wur­den, wer­den die Urhe­ber­rech­te Drit­ter beach­tet. Ins­be­son­de­re wer­den Inhal­te Drit­ter als sol­che gekenn­zeich­net. Soll­ten Sie trotz­dem auf eine Urhe­ber­rechts­ver­let­zung auf­merk­sam wer­den, bit­ten wir um einen ent­spre­chen­den Hin­weis. Bei Bekannt­wer­den von Rechts­ver­let­zun­gen wer­den wir der­ar­ti­ge Inhal­te umge­hend entfernen.

Eini­ge Bil­der wur­den über iStockphoto.com lizen­siert: ©iStockphoto.com/mipan/peepo/Nikada

Quel­len­an­ga­ben: eRecht24 Dis­c­lai­mer